Unsere Geschichte

1996 stürzte sich Sante Ludovico, Sohn von Domenico, in Italien dadurch bekannt, dass er 1948 eine der berühmtesten Mozzarellamarken Italiens schuf, in ein neues Abenteuer: Den Markt für die rechteckige Frischpizza zu "erfinden". Zu jener Zeit wurde die rechteckige Pizza nur von kleinen örtlichen Bäckereien produziert. Es gab daher noch keinen nationalen Markt für diese Produkte, sondern nur kleine, örtliche Märkte.

Seine Kenntnisse über den Markt der Frischprodukte ausnutzend, widmete sich Sante Ludovico der Schaffung eines Betriebes für die Pizzaherstellung, der trotz seiner geringen Ausmaße genügend produzieren konnte, um in der Lage zu sein, Großkunden in ganz Italien zu beliefern. So klein der Betrieb auch war, er wurde mit den neuesten Produktionstechnologien ausgestattet.

Auf die Qualität setzen

Stabilimento di Gariga di Podenzano (PC)Das Anfangspersonal des Unternehmens bestand aus 8 Beschäftigten, die für die Produktion zuständig waren und 2 Angestellten. Das neu entstehende Unternehmen La Pizza + 1 fügte sich in eine Marktlücke ein, die an der Grenze zwischen den großen Industrieproduktionen der Tiefkühlpizzas und der kleinen handwerklichen Produktionen entdeckt wurde.  Das rechteckige Format (die in den Regalen verkaufte Pizza war in der Tat zu jener Zeit nur rund) und die Erhaltung bei 0° - 4° C waren es, die das junge Unternehmen von den potenziellen Konkurrenten unterschied. Der Erfolg stellte sich unverzüglich ein und das Produkt wurde von einigen der größten Einzelhandelsketten sofort eingeführt. Die Wachstumsrate des Umsatzes betrug in diesen 12 Jahren stets mehr als 20% mit Spitzen von jährlich 50%. Die Wahl des Unternehmens auf die Qualität der Produkte zu setzen anstatt der Konkurrenz mit dem System der Preissenkung zu folgen, wurde belohnt.

Die Philosophie der ständigen Verbesserung, die das Unternehmen seit seiner Gründung begleitet, wurde ab dem Jahr 2001 mit der Erlangung der ISO 9001 Zertifizierung sichtbar, aber z. B. auch infolge des Inkrafttretens der EG-Verordnung 178/2003 mit der Annahme der 22005:07 Bestimmungen (“Rückverfolgbarkeitssysteme in den Lebensmittelunternehmen“), durch die der Kunde die Möglichkeit hat, in wenigen Minuten die Rohstoffe ausfindig zu machen, die für Zubereitung des einzelnen gelieferten Teils verwendet wurden.

Taglio del nastroUm mit dem immer stärker werdenden Wachstum Schritt zu halten, nahm das Unternehmen im Jahr 2004 eine neue Fabrik in Angriff, das seit Juni 2006 operativ ist. Es handelt sich um eine mit den modernsten Einrichtungen ausgestattete Struktur, die mit der Philosophie der Produktgarantie geplant wurde, um die hygienischen Anforderungen aller internationalen Zertifikate (BRC, IFS, ISO 22000) zu erfüllen, welche das Unternehmen im Juni 2007 erlangt hat.

Aus den anfangs 10 Mitarbeitern wurden zwischenzeitlich 50. Die Länge der vom Unternehmen täglich hergestellten Pizza beträgt 5 Kilometer. Mit dieser neuen Fabrik ist La Pizza + 1 nach der Eroberung des italienischen Marktes heute bestens gerüstet, um den europäischen Markt einschließlich der Länder Osteuropas anzupacken (das Unternehmen hat in der Tat auch die für den Export nach Russland erforderliche Zertifizierung erlangt), auch aufgrund der bereits errungenen erfreulichen Ergebnisse bei den Kunden in Frankreich, Schweiz und Schweden.